Ein Ort für Frauen, die sich weiterentwickeln und dynamisch stärken wollen.

28. Januar 2021 

… unsere Ziele zu erreichen! 

Am 07.01. diesen Jahres habe ich einen Blogartikel geschrieben mit dem Titel „Wenn du aufhören willst, dann erinnere dich daran, warum du angefangen hast.“ Und ja, dies ist ein Weg, um an seinem Ziel dran zu bleiben. Ich bin jedoch offen für weitere Ansätze. So kam es, dass ich der liebevollen Einladung einer Freundin folgte ...

Gestern Abend habe ich an einem wirklich tollen Zoom Call des Frauenclub Hannover teilgenommen. Der Club wurde gegründet, um einen Rahmen für Gleichgesinnte zu schaffen und gemeinsam zu wachsen, sich zu vernetzen, … Eigentlich live in einer schönen Location. Ich hatte Glück, dass durch die derzeitige Situation Livetreffen nicht stattfinden, so konnte ich aus meiner Heimat bei Düsseldorf online teilnehmen. Denn Tosin und Heide haben ihr Liveprogramm, „mal eben“ digital umgestellt.
 Sehr lebendig haben sie uns Teilnehmerinnen erst einmal greifbar gemacht, …
Warum wir scheitern! – Und wie es jedem von uns gelingt an unseren Zielen dranzubleiben!!!


1. Wir folgen Konzeptwünschen und nicht unseren Herzenswünschen.

Ok, was sind Konzeptwünsche? Dies sind Wünsche und Ziele, die wir nicht wirklich fühlen. Wir ernähren uns z.B. vegan, weil es gerade Trend ist kein Massenfleisch zu essen, jedoch mögen wir vielleicht Fleisch und verbieten es uns nun.

Herzenswünsche dagegen kommen aus unserer Überzeugung, aus unserem Herzen. Wenn dein WARUM stark genug ist, dein Verhalten zu ändern. Um bei dem Beispiel zu bleiben, dass wir uns veganer ernähren, da wir das Leid bei der Massentierzucht nicht mehr unterstützen wollen, können wir z.B. weniger Fleisch essen und wenn, von wirklich gut aufgezogenen Tieren. Erkennst du den Unterschied? Du hast deinen Herzenswunsch erkannt und freudvoll einen Weg gefunden dich ihm zu nähern.


2. Unsere Gewohnheiten stehen uns im Weg.
Aha, wir reagieren in bestimmten Situationen immer gleich, weil wir es so schon immer machen. Ich bin z.B. gerade dabei ein paar Zellen meines Körpers schmelzen zu lassen. Wenn ich weiterhin morgens ein herzhaft belegtes Weißmehl-Brötchen gegessen hätte und danach noch einen süßen Marmeladen-Stuten, dann würde mir diese Gewohnheit im Weg stehen.

So habe ich mir überlegt, was kann die Alternative sein, zu der ich trotzdem Lust habe. Da ich generell morgens nicht so gerne kaue, schon gar nicht, wenn ich allein frühstücken muss, kam mir der Gedanke morgens ein Getränk zu trinken, welches mich gut mit den essenziellen Vitaminen und Mineralien versorgt, für ein paar Stunden satt macht, welches ich abwechslungsreich und mit wenig Zeitaufwand zubereiten kann und gleichzeitig wenig Kalorien hat. Ich habe eine perfekte Lösung für mich gefunden, denn die Waage bekommt jedes Mal ein Lächeln von mir zurück, wenn sie mir zeigt, wieviel weniger ich wiege.

Auch hier kannst du erkennen wie es nicht laufen würde mein Ziel zu erreichen und welche alte Gewohnheit ich in eine neue Routine umsetze, bis sie zu einer liebgewordenen Gewohnheit wird. Tosin fügte noch hinzu, dass wir uns auf dem Weg zu unserem Ziel unsere einzelnen Schritte anschauen können. Wo gibt es Hürden, die im Moment unüberwindbar erscheinen und welche Alternativen kann ich einbauen, um sie zu meistern. In meinem Fall wäre es das gemütliche Frühstück am Sonntag. Meine Idee dazu wäre, wenn es der Rosinenstuten mit Marmelade sein soll, dann backe ich ihn und nehme die selbst gekochte Marmelade. So habe ich es in der Hand wieviel und vor allen Dingen welchen Zucker ich rein gebe.


3. Es fehlt uns an Willensstärke.
Eine Teilnehmerin hat uns in der abschließenden Erfahrungs- und Fragerunde berichtet, dass ihre Eltern nie ihren Willen gebrochen haben, sondern immer unterstützend an ihrer Seite standen. Super gelaufen!


Wir anderen waren uns einig, dass es jedoch oftmals ganz anders ist. Vielleicht erinnerst du dich auch an Momente, wo du unbedingt etwas haben wolltest, ein besonderes Spielzeug, noch vor dem Schlafengehen das Buch zu Ende lesen, mal nicht die Zähne putzen, … und deine Eltern hatten ihre Gründe es dir zu verbieten und somit wurde dein Willen immer mehr und mehr gebrochen. Und unser Gehirn hat abgespeichert, was wir alles nicht dürfen. Die gute Nachricht von Heide war, dass wir eine Chance haben uns wieder umzuprogrammieren. Ich führe z.B. dafür jeden Morgen das Buch „Das 6-Minuten Erfolgsjournal“. Denn morgens ist unsere Willensstärke am größten. Ich habe derzeit zwei Herzenswünsche und schreibe in mein Erfolgsjournal Handlungen auf, die ich in jedem Fall an diesem Tag umsetzen werde. Zum einen stolpere ich immer wieder über das Geschriebene, was mich festigt und zum anderen, sollte dann doch mal …, dann nehme ich es mir bewusst zur Hand, um mich wieder zu orientieren. Und jaaa, es gibt auch Tage, wo ich einfach mal im Flow bin und mich treiben lasse.


4. Uns fehlt Unterstützung.
Eine Teilnehmerin erzählte gestern Abend, dass sie einen neuen Job hat und dafür bestmöglich innerhalb der nächsten Monate ihre Englischkenntnisse auffrischen muss. Sie hat eine Tochter, die sie beim Homeschooling unterstützt, ihre eigene Ausbildung, dann ist da der Haushalt, der Ehemann, mit dem sie Zeit verbringen möchte, … Du merkst, worauf ich hinaus möchte: „Viel Zeit, um jetzt auch noch Englisch zu lernen bleibt ihr nicht.“

In unserem Workshop, den Tosin und Heide uns eingerichtet haben, haben wir uns zu viert getroffen und der jungen Frau Ideen gegeben, wie sie dennoch ihre Englischkenntnisse verbessern kann. Da gab es unterstützende Apps, Podcasts beim Kochen hören, mit ihrem Mann englisch reden und schon hatte sie Ideen, welche Unterstützung sie aktiv in ihr Leben holen kann, um ihren Herzenswunsch zu erreichen. Sie möchte gerne als Erzieherin auch Flüchtlingskinder aufnehmen.


5. Wir verausgaben uns zu oft – und zu schnell.
Wann haben wir die besten Ideen für neue Herzenswünsche? Meistens dann, wenn wir relaxed sind. Wie z.B. im Urlaub & an Wochenendenden. Wir wollen mehr Sport machen, uns gesünder ernähren, die Oma häufiger besuchen, ein Fachbuch lesen und und und. Und dann kommt der Alltag! – Und das was wir uns in unserer freien Zeit voller Euphorie vorgenommen haben, geht sich nicht mehr aus.

Auch hierfür gibt es eine Lösung! Zum einen macht es Sinn sich nicht alles auf einmal vorzunehmen. Wie heißt es so schön? „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“. Wichtig ist es Step by Step die neuen Routinen zu Gewohnheiten zu machen und nach und nach immer mehr zu integrieren. Und was Tosin uns näher gebracht hat ist, dass wir unseren Blickwinkel ändern können. Entweder setzen wir uns selbst einmal eine andere Brille auf, oder holen uns Unterstützung und lassen eine Freundin, einen Kollegen, eine Expertin auf die Situation schauen. Wenn dir z.B. als Selbständige die Buchhaltung schwerfällt, dann überfordere dich nicht damit, sondern beauftrage ein Steuerbüro und schon hast du wieder ein paar Stunden Zeit im Monat, um deine Oma zu besuchen.

Ich könnte noch viel mehr Beispiele und Ideen zu den einzelnen Punkten aufführen. Nur die Expertinnen sind Tosin und Heide. Auf ihren Social-Media-Kanälen findest Du bereits kostenfreie Beiträge und Videos. [ 
Heide Facebook | Heide Instagram | Tosin FacebookTosin InstagramTosin YouTube ]

Und wer weiß vielleicht treffen wir uns demnächst bei einem Zoomcall und vernetzen uns & wachsen gemeinsam.

Über die Autorin

Alexandra Bieder

Networkerin im grünen Business
Liebhaberin von nachhaltigem Konsum
Unterstützerin für 'Hilfe zur Selbsthilfe'

Mehr über Alexandra und ihre Arbeit findest Du unter: https://freudeamarbeiten.de/

Über die Referentin

Tosin A. David

Anstifterin zum Mut
Mentorin für Erfolgskonzepte
Autorin. Speakerin. Coach.

Mehr über Tosin und ihre Arbeit
findest Du hier